:

Politische Beziehungen

Das Protokoll über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Republik Belarus und der Schweizerischen Eidgenossenschaft ist am 10. Februar 1992 unterzeichnet worden.

Die Botschaft der Republik Belarus in der Schweizerischen Eidgenossenschaft nahm ihre Tätigkeit im Jahre 1993 auf. Von 2008 bis 2020 wurde die diplomatische Vertretung von Geschäftsträgern a.i. geleitet. Am 25. Juni 2020 wurde Aliaksandr Ganevich zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Belarus in der Schweizerischen Eidgenossenschaft ernannt. Am 1. September überreichte er das Beglaubigungsschreiben an die Bundespräsidentin Frau Simonetta Sommaruga.

Im Jahre 2007 richtete die Direktion für Zusammenarbeit und Entwicklung (DEZA) ein Büro in Minsk ein, das im Jahre 2010 in eine Aussenstelle der Botschaft der Schweizerischen Eidgenossenschaft umgewandelt wurde. Am 15. Mai 2019 entschied der Bundesrat dieses Botschaftsbüro zu einer vollwertigen Botschaft aufzuwerten.

In der Schweiz gibt es drei Honorarkonsulate der Republik Belarus: in Zürich (seit 2010), in Lausanne (seit 2018) und in Pratteln (seit 2019). Seit Dezember 2019 ist in Bern ein Vertreter der  Belarussischen Industrie- und Handelskammer (BelCCI) tätig.

Im Rahmen des bilateralen politischen Dialogs finden Konsultationen zwischen den Aussenministerien auf dem Niveau der stellvertretenden Aussenminister statt. Die letzte Runde dieser Gespräche wurde in Bern im Dezember 2019 durchgeführt.

Im Dezember 2017 gründeten in Bern Mitglieder der Bundesversammlung zum ersten Mal seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern die parlamentarische Freundschaftsgruppe Schweiz-Belarus.

Im Februar 2018 fand der erste offizielle Besuch des Vorsitzenden des Repräsentantenhauses der Nationalversammlung der Republik Belarus in der Schweiz statt. Anlässlich dieses Besuches führte die belarussische parlamentarische Delegation offizielle Gespräche mit dem Nationalratspräsidenten und Mitgliedern der Freundschaftsgruppe Schweiz-Belarus, mit Mitgliedern der Schweizer Delegation bei der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (PV OSZE) sowie mit der Direktorin des Staatssekretariates für Wirtschaft (SECO) und dem Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Im Rahmen eines Arbeitsbesuches in der Schweiz vom 4 bis 6. Juni 2019 traf sich der Erste Stellvertretende Premierminister der Republik Belarus Aleksandr Turchin mit der Präsidentin des Nationalrats und dem Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) sowie Vertretern führender Wirtschaftsverbände.

Am 18. Januar 2020  wurde in Bern der Freundschaftsverein Schweiz-Belarus (FVSB) gegründet.

Erstmalig in der Geschichte der bilateralen Beziehungen stattete am 13. Februar 2020 Bundesrat Ignazio Cassis, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten, der Republik Belarus einen Arbeitsbesuch ab. Im Rahmen des Besuches traf Bundesrat Cassis mit dem Präsidenten der Republik Belarus Alexandr Lukaschenko zusammen und führte Gespräche mit dem belarussischen Aussenminister Uladzimir Makei.

Ein wichtiges Instrument der Weiterentwicklung der bilateralen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen stellt die Gemischte Wirtschaftskommission Schweiz — Belarus dar. Die bisher letzte Sitzung dieses Gremiums fand im Juni 2018 in Bern statt.

Der Stärkung der Geschäftskontakte dient die Tätigkeit des Belarussisch-Schweizerischen Wirtschaftsrates, dessen bisher letzte Sitzung im November 2019 in Minsk stattfand.

In den vergangenen Jahren haben beide Seiten eine Vertragsgrundlage für bilaterale Beziehungen geschaffen, einschließlich 8 internationaler Verträge.  

Es bestehen langjährige Kontakte zwischen der Gemeinde Ittigen und der Stadt Dobrusch, den Städten Glarus und Kobrin.

Belarusian Diplomatic Missions

All Missions Belarus' Foreign Ministry
Go to