Language

Startseite Belarus besuchen

Warum nach Belarus reisen?


UM SICH ZU ERHOLEN. Nachtigallenschläge nach dem Lärm einer Metropole genießen. Reine Luft mit voller Brust einatmen. Nicht umsonst nennt man belarussische Sümpfe „Lungen Europas“. Barfuß auf dem grünen Grass nach dem glühenden Asphalt spazieren. Belarus ist ein idealer Ort, um in Urlaub die Arbeit zu vergessen und Energie für zukünftige Leistungen zu tanken.

UM SICH ZU GESUNDEN. Mineralquellen, Heilschlammlager, Salzminen und wunderbare Bedingungen für Klimatherapie, heilende Naturkraft, multipliziert mit der Hochqualifikation der Ärzte. Das alles ist ein guter Anlass, an eigene Gesundheit zu denken und der Einladung belarussischer Heilstätten zu folgen. Wenn das gemäßigte Leben in einem Sanatorium nicht für Sie ist, erholen Sie sich in den Kurorten des Landes. Radfahrten, Reitrouten, Fuß- und Wasserwanderungen – Sie werden keine Zeit für Langeweile haben.

UM NEUE EINDRÜCKE ZU BEKOMMEN. Unberührte Ecken der Natur, Tausende von Seen und Flüssen, einzigartige Landschaften, Urwälder, wo seltene Flora- und Faunaarten erhalten geblieben sind. Das alles kann man in belarussischen Naturschutzgebieten, jedes von deren einzigartig ist, sehen. Und nicht nur sehen.

UM JAGDTROPHÄEN MIT NACH HAUSE ZU NEHMEN. Immer öfter versuchen Gäste aus fernem und nahem Ausland, Besonderheiten der nationalen Jagd in Belarus kennen zu lernen. Nur hier kann man sich als Teilnehmer an einer Zarenjagd auf Wisente fühlen. Gemäß den Jagdvorlieben lässt sich die Nationalität des Jägers leicht feststellen. Die Deutschen jagen Großwild – Elch oder Edelhirsch. Die Russen jagen im Sommer Eber beim Grundstückschaden. Die Franzosen ziehen die Vögel vor: Waldschnepfe, Birkhahn und Auerhahn. Die Italiener ziehen die Wasservögel vor. Die Engländer machen sich ihrem Herz Luft während der Fuchs- und Wolfsjagd. Die Jagd endet mit einem erfolgreichen Schuss noch nicht: belarussische Gesetzgebung erlaubt die Ausfuhr der Jagdbeute.

UM DIE NATURINTEGRITÄT ZU ERLEBEN. Entlegenste belarussische Eckchen zu besuchen, wird für diejenigen interessant sein, die Komfort der „Luxus-Klasse“ vorziehen, und für diejenigen, die unter spartanischen, aber jedoch echt natürlichen Bedingungen eine Zeitlang leben wollten. Als Unterhaltungen werden angeboten: Ausflug zu einer Imkerei, Meisterklasse in Brotbacken, Flechten von Filzstiefeln und Binden von Besen, sowie Pferdespazierfahrten, Armbrust- und Bogenschießen, Bootfahrten. Erholung in belarussischen Bauernhöfen ist sei einiger Zeit ein beliebter Urlaub für Ausländer, insbesondere mit Kindern.

UM EXOTIK ZU ERLEBEN. Zu jeder Zeit des Jahres können Sie an Volksfesten (Kaljady, Maslenitsa, Kupalle, Dazhinki) teilnehmen. Einige belarussische Bräuche sind in die UNESCO-Liste des immateriellen Erbes aufgenommen. Exotisch werden für manche Ausländer auch viele Speisen der belarussischen nationalen Küche vorkommen.

UM SICH AN DIE GESCHICHTE ZU ERINNERN. Belarus gilt als eines der Weltzentren des religiösen Tourismus für Juden. Die einzigartige Architektur der belarussischen alten orthodoxen und katholischen Kirchen zieht zahlreiche Pilger-Christen an. Die Ausländer kommen nach Belarus, um mit eigenen Augen die Orte der berühmten Schlachten, an denen ihre Vorfahren teilgenommen haben, zu sehen. In Belarus gibt es Gedenkzeichen und Denkmäler in den Orten der Schlachten des Ersten Weltkrieges, des Krieges von 1812, zu Ehren der Siege über Franzosen und Schweden, der Schlachten aus fernem Mittealter. In Belarus werden praktisch rund um das Jahr zahlreiche Ritterturniere abgehalten, die geschichtsbewusste Menschen aus vielen Ländern der Welt anziehen.

UM WUNDER ZU ERLEBEN. In Belarus gibt es mindestens fünf Residenzen von mythischen Neujahrsfiguren. Zum Besuch der belarussischen Residenz von Ded Moroz in Belowezhskaja Puschtscha wird man im Winter und im Sommer eingeladen. Man kann auch seinen Urgroßvater Sjusja Poosjorskij kennenlernen und Waldmuseum besuchen, wo ein echter Waldgeist Führung macht. In Belarus werden Märchen und ihre Helden behutsam bewahrt. Wenn Ihr Kind etwas erwachsener geworden ist, kann für es die Bekanntschaft mit der lebendigen Natur ein echter Wunder werden. Für Schüler und Studenten gibt es im ganzen Land „grüne Reiserouten“. Auf ökologischen Pfaden der belarussischen Regionen kann man seltenen Pflanzen in Walddickichten begegnen oder Tiere und Vögel beobachten.

Wenn Sie das Herz Europas, Orte, wo die wichtigsten historischen Ereignisse stattgefunden haben, besuchen und sogar an der Rekonstruktion der bekannten Schlachten teilnehmen, sich in den unberührten Ecken der Natur erholen, im dichten Wald jagen oder in einem von Tausend Gletscherseen fischen möchten, sollen Sie nach Belarus kommen. Hier sind Gäste immer willkommen, und man weiß, womit man sie überraschen kann.

REISE NACH BELARUS. EINE ANLEITUNG IN SCHRITTEN FÜR TOURISTEN:

1. Art der Erholung wählen und Reiseroute bestimmen.

2. Art der Einreise mit der Hilfe von Abschnitten „Belarus:  fliegen oder fahren“, „Reise auf belarussischen Straßen“ wählen und Tickets buchen.

3. Visum bekommen (ausführliche Informationen siehe im Abschnitt „Visa“). Wenn Sie sich auf die Reise mit Freunden oder mit der ganzen Familie, mit Kindern begeben, machen Sie sich mit Informationen in Abschnitten „Belarus. Gruppenreise“ und „Belarus. Reise mit Kindern“ vertraut.

4. Koffer packen und vorher klären, was man durch die belarussische Zollgrenze mitführen darf, und was verboten ist. Abschnitt „Belarus. Zollbestimmungen“.

5. Platz für Souvenirs lassen.

6. Sich auf die unvergessliche Reise machen.

7. Nach Hause mit bunten Eindrücken und dem Wunsch, noch mehrmals Belarus zu besuchen, zurückkehren.

https://vetliva.com/

https://www.belarustourism.by